Frequently Asked Questions (FAQ)

In unseren Frequently Asked Questions (FAQ) haben wir für Euch einige Antworten auf Fragen zusammengefasst die uns des öfteren erreichen. Falls Du eine Frage hast die hier nicht beantwortet wurde, dann schick uns doch eine Nachricht!

Nachricht senden

Hausgeburt

Gibt es Ausschlusskriterien für eine Hausgeburt?

Ja, die gibt es, zum einen wenn Dein Kind zu früh geboren wird, vor der 37 + 0 Schwangerschaftswoche, oder aber wenn es in einer besonderen Position liegt, zum Beispiel mit dem Po nach unten anstatt mit dem Kopf. Weiterhin können wir Dich nicht zu einer Hausgeburt begleiten, solltest du Zwillinge erwarten oder solltest Du einen Schwangerschaftsdiabetes haben, den Du mit Insulin einstellen musstest. Es gibt auch schwerwiegende Erkrankungen, die entweder schon vor der Schwangerschaft bestanden haben oder aber in der Schwangerschaft entstehen, die eine Hausgeburt ausschließen, sowie ein Mutterkuchen, der eventuell zu tief sitzt. Genaueres erfährst Du hierzu in einem Kennenlerngespräch mit der Hebamme.

Kommt ein Arzt zur Hausgeburt dazu?

Nein, Du wirst ausschließlich von Deiner Hebamme betreut, zur Geburt ruft diese dann immer eine zweite Hebamme dazu.

Kurse

Ab wann kann ich einen Rückbildungskurs beginnen?

In der Regel nach einer normalen Geburt kannst Du nach 6-8 Wochen mit einem Rückbildungskurs starten, wenn Dein Kind per Kaiserschnitt zur Welt gekommen ist, dann erst nach 10-12 Wochen.
Anmelden kannst du dich dafür sobald dein Kind geboren ist.

Wer übernimmt die Kosten für einen Rückbildungskurs?

Wenn der Kurs von einer Hebamme geleitet wird, so übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Der Kurs muss allerdings spätestens 9 Monate nach der Geburt Deines Kindes beendet sein.

Schwangerschaft

Ab wann kann ich mich von einer Hebamme betreuen lassen?

Sobald du das Gefühl hast, schwanger zu sein! Wir können die Schwangerschaft feststellen, die ersten Blutuntersuchungen durchführen und Dir auch deinen Mutterpass ausstellen.

Kann ich mich gleichzeitig von einer Gynäkologin/einem Gynäkologen und von einer Hebamme betreuen lassen?

Ja das ist möglich. Vorsorgeuntersuchungen können dann zum Beispiel im Wechsel durchgeführt werden.

Muss ich eine Hebamme selbst bezahlen?

Nein! Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die gängigen Leistungen wie zum Beispiel Vorsorgeuntersuchungen, Beratung bzw. Hilfe bei Beschwerden, Hausgeburt und die Betreuung im Wochenbett, also in der ersten Zeit nach der Geburt deines Kindes.
Die privaten Krankenkassen übernehmen dieselben Leistungen, es sei denn sie sind vertraglich ausgeschlossen. (Dazu schaust Du am besten in deinen Unterlagen nach oder rufst bei Deiner Krankenkasse an.)

Wozu brauche ich eine Hebamme?

Hebammen sind die Fachfrauen für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Eine Hebamme kann Dich in Deiner Schwangerschaft kompetent begleiten und beraten und die Vorsorgeuntersuchungen übernehmen. Wenn Du möchtest, kannst Du diese Ausschließlich mit uns machen. Auch die Geburt und das sich anschließende Wochenbett können von einer Hebamme begleitet werden.